Login

Status: nicht eingeloggt
Gruppe:
 

Für Eltern oder Erziehungsberechtigte mit Wohnsitz im Kanton Bern erfolgt die Verrechnung nach dem Gebührentarif gemäss der Verordnung über die Angebote der sozialen Integration (ASIV) des Kantons Bern. Für Eltern oder Erziehungsberechtigte mit Wohnsitz ausserhalb des Kantons Bern erfolgt die Verrechnung zum Maximaltarif des Kantons Bern. Tarifanpassungen werden jeweils vom Kanton auf den August des laufenden Jahres bekanntgegeben.

Staatliche Unterstützung
Die staatliche Unterstützung steht Kindern mit Wohnsitz und Aufenthalt im Kanton Bern zu.

Tarifeinstufung

Die Gebühren für die Betreuung bemessen sich nach

  • dem Einkommen und Vermögen der obhutsberechtigten Eltern oder Erziehungsberechtigten
  • der Betreuungsdauer
  • der Familiengrösse
  • einem nach sozialen Kriterien angesetzten Minimal- und Maximaltarif.

Massgebendes Einkommen
Für die Berechnung des massgebenden Einkommens wird das Einkommen und das Vermögen gemäss der Steuererklärung des vorangegangenen Jahres herangezogen.
Bei Selbständigerwerbenden ist der Geschäftsgewinn massgebend (Durchschnitt der letzten drei Geschäftsjahre).    
Bei der Berechnung des Einkommens fallen die Sozialhilfeleistungen ausser Betracht.
Einkommen und Vermögen von Konkubinatspartnern werden berücksichtigt, wenn die Partner gemeinsame Kinder haben oder wenn das Konkubinat länger als 5 Jahre besteht.
Die Eltern oder Erziehungsberechtigten haben die erforderlichen Angaben zu belegen. Kann infolge mangelnder oder fehlender Angaben sowie bei missbräuchlichen Angaben das anrechenbare Einkommen nicht ermittelt werden, wird der Maximaltarif verrechnet.

Abzug für Familiengrösse
Der Abzug pro Person richtet sich nach der Anzahl Familienmitglieder.
Massgebend ist die Anzahl der im gleichen Haushalt lebenden Familienmitglieder (Eltern oder Erziehungsberechtigte und Kinder, denen gegenüber sie unterstützungspflichtig sind).
Kinder, die nicht im gleichen Haushalt leben, werden mitgezählt, wenn die Eltern oder Erziehungsberechtigten ihnen gegenüber unterstützungspflichtig sind und sie auch tatsächlich unterstützen.

Verpflegungskosten
Die Verpflegungskosten sind im Tarif für die Betreuung nicht enthalten und werden den Eltern oder Erziehungsberechtigten zusätzlich in Rechnung gestellt.

Monatspauschale
Als Monatspauschale für eine Vollbetreuung werden unabhängig von der tatsächlichen Betreuungsdauer grundsätzlich pauschal 20 Betreuungstage zu 11,5 Betreuungsstunden verrechnet.

Teilzeitliche Nutzung
Bei teilzeitlicher Nutzung des Angebotes werden folgende Anteil der Tagespauschale verrechnet:

  • halbtags ohne Mittagessen: 50 Prozent der Tagespauschale
    d.h. 5.5 Stunden (vormittags 7.00 – 12.30 h oder nachmittags 13.00 – 18.30 h)
  • halbtags mit Mittagessen: 75 Prozent der Tagespauschale
    d.h. 7 Stunden (vormittags 7.00 – 14.00 h oder nachmittags 11.30 – 18.30 h)
  • ganztags: 100 Prozent der Tagespauschale.


Rechnungsstellung
Die Betreuung der Kinder in der Kindertagesstätte wird den Eltern, den Erziehungsberechtigten oder anderen Betreuungspersonen in Rechnung gestellt. Der Gebührentarif ist nach der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Eltern oder Erziehungsberechtigten abgestuft.
Die in der schriftlichen Vereinbarung festgehaltene Monatspauschale wird im Folgemonat in Rechnung gestellt. Zusätzliche Betreuungen werden mitberücksichtigt.